Januar 16, 2023

Null Kooperation?!: Wie dein Kind endlich tut, was du sagst

Blogbeitrag_Bild_Begrenzung
Blogbeitrag_Bild_Begrenzung

Du findest meinen Podcast auch auf folgenden Plattformen:

Spotify

Apple
Podcasts

Google
Podcasts

Dein Kind provoziert dich ständig und tut immer genau das Gegenteil von dem, was du sagst?! Das kann wirklich anstrengend sein. Doch warum ist das so? Und wie könnt ihr zu Kompromissen und mehr Kooperationsbereitschaft kommen?

Das erfährst du in dieser Folge:

  • Warum Kinder sich in der Autonomieentwicklung oft so “widerspenstig” verhalten
  • Wie ihr mit Kompromissen zu mehr Harmonie in der Familie kommt
  • Wieso dein Kind manchmal trotzdem provoziert
  • Wie du dabei die Nerven behälst

Wenn du lernen möchtest, wie du deinem Kind Grenzen setzen kannst, ohne es zu bestrafen, dann komm zu meinem Workshop:

Konsequent sein ohne zu schimpfen

Know-Wow-Abend

27. September 2023

"Geschwisterkrise: Große Liebe oder große Krise?!"

Erfahre in meinem Online Know-Wow Abend am 27. September 2023, wie du dein Kind liebevoll auf ein Geschwisterchen vorbereitest und du die Geschwisterbeziehung förderst.

Know-Wow-Abend

27. September 2023

"Geschwisterkrise: Große Liebe oder große Krise?!"

Erfahre in meinem Online Know-Wow Abend am 27. September 2023, wie du dein Kind liebevoll auf ein Geschwisterchen vorbereitest und du die Geschwisterbeziehung förderst.

Inhalt:

  • Na, habt ihr euch über den Titel gewundert? Es ist ja nicht unbedingt meine Art, sowas zu sagen “Wie dein Kind endlich tut, was du sagst”. Denn es geht mir einfach nicht um blinden Gehorsam. 
  • Es geht mir um freiwillige Kooperation.
  • Es geht mir darum, wie ihr bei Situationen, die immer schwierig sind, auf einen gemeinsamen Nenner kommt und vllt Kompromisse finden könnt.
  • Denn bei jedem von uns schleichen sich manchmal Gedanken ein wie z.B. “Kann das Kind nicht einmal einfach “mitmachen” und kooperieren?”
  • Wir wünschen uns doch alle, dass der Alltag leicht von der Hand geht und reibungslos läuft und wünschen uns eine gewisse Kompromissbereitschaft.

Dein Kind hat einen eigenen Willen - und du auch

  • Dein Kind fängt im Alter von 0-3 an, eigene Pläne zu haben.
  • Die stimmen manchmal nicht mit deinen überein.
  • Manchmal läuft dein Kind vor dir weg, wenn du Zähne putzen willst und initiiert ein Spiel draus.
  • Oft genug interpretieren wir dies als Verweigerung, dass das Kind nicht Zähne putzen will.
  • Aber es kann genauso gut sein, dass das Kind über das Weglaufen versucht, aus dieser unangenehmen Situation etwas lustiges zu machen und dich zu beschwichtigen.
  • Hier zu kooperieren verlangt einiges von deinem Kind. Es steckt im Alter von 0-3, genau genommen sogar noch einen Tick länger, in der Phase der Ich-Entwicklung und beginnt, seinen eigenen Willen zu entdecken. Der “Wille” ist etwas, was so oft negativ besetzt ist. Kennen wir doch alle die blöden Aussagen “der will nur seinen Willen durchsetzen”, “die will wieder nur ihren Willen kriegen” oder noch schlimmer: “Kinder, die was sollen, kriegen was auf die Bollen”. 
  • Als diese Botschaften “modern” waren, war der eigene Wille etwas verwerfliches, viel wichtiger war damals die Konformität, also nicht zu individuell, anders, besonders zu sein, sondern vorrangig das zu tun, was alle tun, um nicht groß aufzufallen. Zu funktionieren.
  • Doch heutzutage ist das anders: Heutzutage wollen wir - bei aller Wichtigkeit des Gemeinschaftssinns - trotzdem die Individualität fördern. 
  • Dein Kind darf ruhig erkennen, dass es eine eigenständige kleine Person ist.

Perspektivwechsel klappt noch nicht 

  • Was dein Kleinkind noch nicht kann, ist zu verstehen, dass Du eine andere Vorstellung von Dingen hast. 
  • Ihm fehlt der Perspektivwechsel und die Fähigkeit, sich in dich hineinzuversetzen. Das entwickeln Kinder erst ab 3-4 Jahren. Wenn du also andere Pläne, Wünsche und Bedürfnisse hast als dein Kind, ist das für dein Kind erstmal unvorstellbar. 
  • Es braucht hier von dir manchmal Orientierung und Führung, um sich auf Abläufe und Aktivitäten einstellen zu können. Doch damit dein Kind zufrieden ist und weiter seinem natürlichen Forscher- und Entdeckerdrang folgen mag, sollte es auch die Erfahrung machen, dass seine Wünsche und Bedürfnisse ernst genommen werden. 
  • Du solltest also die Ideen deines Kindes nicht übergehen, nur weil du die erwachsene Person bist und “das jetzt einfach so bestimmst”. 

Mit Kompromissen und gegenseitigem Entgegenkommen könnt ihr ein Gleichgewicht herstellen

  • Versucht, ein gutes Gleichgewicht aus der Erfüllung der Bedürfnisse aller Familienmitglieder herzustellen. 
  • Wie könnte das konkret aussehen? Dein Kind möchte etwas und du möchtest etwas anderes. Je nach Alter kannst du dein Kind in die Lösungsfindung einbeziehen “Worauf können wir uns einigen?”
  • Das funktioniert nicht immer. Doch häufig zählt auch schon, dass das Kind in seinem Bedürfnis gesehen und ernstgenommen wird. Das muss nicht zwangsläufig die Erfüllung jedes einzelnen Bedürfnisses bedeuten.
  • Denn so lernen Kinder langfristig auch, dass wir Rücksicht aufeinander nehmen.

Dein Kind nimmt aber nie Rücksicht und provoziert ständig?

  • Ja, in der Autonomieentwicklung kommt manchmal das Gefühl auf, dass das Kind alles extra macht und ständig provoziert.
  • Das liegt daran, dass das Kind natürliche sowie von uns gesetzte Grenzen und Regeln in Frage stellt. Und das tut es, weil sich das Gehirn im Umbau befindet und es die Werte, Normen und (Verhaltens)regeln der Gesellschaft erlernt, im großen wie im Kleinen (eurer Familie).
  • “Okay, Mama hat Stopp gesagt, gilt das jetzt auch noch? Und jetzt? Und jetzt immer noch?!”
  • Und dieses Verhalten des Austestens und Erforschens kann natürlich dazu führen, dass du dich als erwachsene Person nicht ernstgenommen fühlst.

Auch wenn das Wissen um diese ganze Autonomieentwicklung helfen kann, mehr Verständnis für das Kind aufzubringen - es kann trotzdem eine echte Challenge sein, bei dem drölfzigsten Wutausbruch, weil etwas nicht so klappt oder weil du eine Grenze vertrittst, noch gelassen die Nerven zu bewahren.

Damit du genau in diesen Situationen nicht zu Mitteln wie “Bestrafen” greifen musst, veranstalte ich am 25.01.2022 um 10 Uhr oder um 20:30Uhr wieder einen Workshop für 0€: 

Konsequent sein ohne zu schimpfen

Ich freue mich, wenn du dabei bist und wir Strategien für dich erarbeiten können, wie du trotz 27. Wutanfall am Tag gelassen reagieren kannst.

Know-Wow

Du willst mehr? Schau doch mal hier...


Kleine streitende Jungen

Streiten will gelernt sein – Streitereien unter Kindern begleiten

Weiterlesen
Kind sitzt auf dem Boden und vergräbt Gesicht

Mama, wann stirbst du? Mit Kindern über den Tod sprechen

Weiterlesen
Kleine streitende Jungen

Streiten will gelernt sein – Streitereien unter Kindern begleiten

Weiterlesen
Kind sitzt auf dem Boden und vergräbt Gesicht

Mama, wann stirbst du? Mit Kindern über den Tod sprechen

Weiterlesen

Hi, ich bin Annika, Expertin für frühkindliche Entwicklung und Spezialistin für die Beratung von Familien. Ich zeige dir, wie du dein Kind friedlich und bedürfnisorientiert durch die Autonomieentwicklung ("Trotzphase") begleitest.

Bedürfnisorientiert. Selbstbestimmt. Ganzheitlich.

Du bekommst hier und auf meinem Instagram Kanal @deine_familienbande jede Menge wertvolles Knowhow und Impulse für deinen Alltag